Sülchen – Friedhofskirche, Bischofsgrablege, Erinnerungsort

  Die Friedhofskirche Sülchen ist lebendiges Glaubenszeichen und archäologischer Höhepunkt zugleich: Die jüngste Restaurierung (2011–2017) brachte aufsehenerregende Funde zutage und leitete eine intensive archäologische Erforschung ein. Unter den Fundamenten der spätmittelalterlichen Kirche stieß … weiterlesen …

Stätte der Christianisierung

Die Sülchener Grabungen haben es ermöglicht, tief in die Frühzeit des deutschen Südwestens zu blicken und damit unser Wissen von der Christianisierung Südwestdeutschlands beträchtlich zu erweitern. Die Funde aus … weiterlesen …

Gang durch die Epochen

  Doch nicht nur die Zeit des frühen Christentums wird durch die Sülchener Funde gegenwärtig: Auch die nachfolgenden Epochen haben markante Spuren ihrer Frömmigkeit und ein reiches Kunsterbe hinterlassen. Um 1000 … weiterlesen …

Die Bischofsgruft

Seit 1869 dient die Sülchenkirche als Grablege der Bischöfe. Die Renovierungsarbeiten und die dabei entdeckten mittelalterlichen Fundamente hatten eine Verlegung der Gruft nach Westen zur Folge. Dort entstand durch das Bregenzer … weiterlesen …

Multimediale Ausstellungspräsentation

Damit die in der Sülchenkirche gefundenen Grabbeigaben nicht stumm bleiben, erwartet die Besucher eine eindrückliche multimediale Präsentation in der Unterkirche. Dort werden nicht nur geschichtliche Daten, sondern auch die jeweiligen Menschen, … weiterlesen …